Im Jahr 2014 hatten wir Flaschenkinder. Unsere Julie hatte gerade Welpen verloren und meine Freundin ein bisschen Pech. Durch Krankheit hat ihre Hündin ihre Welpen nicht mehr versorgt so haben Julie und ich uns den Kleinen angenommen. Julie hat die Kleinen ohne Probleme direkt adoptiert. Sie hatte keine Milch mehr und so musste ich die Kleinen mit der Flasche füttern und Julie hat den Rest gemacht. Sie hat sie sauber geleckt, hat sie gewärmt und gut versorgt. Wir zwei waren ein starkes Team und die Kleinen sind gewachsen und haben sich super entwickelt.

Es war gerade für mich eine harte Zeit, die Kleinen mussten alle 2 Stunden, Tag und Nacht, anfangs gefüttert werden. Sie haben auch nicht richtig anfangen wollen Nassfutter zu fressen und so hat sich die Zeit der Flasche sehr hingezogen. Jedoch hat die Zeit sehr viel Freude gemacht und die ganze Mühe sich sehr gelohnt.